Sehens- und erlebenswertes

Hier eine Liste über die 27 besten Ziele entlang der E75 Lapland-Route. Erkunden Sie auch Wandergebiete und Nationalparks der Region.

E 75 SEHENS- UND ERLEBENSWERTES

1. Rovaniemi ist eine aktive Sommerstadt

In Rovaniemi haben Sie auch im Sommer viel zu tun und zu sehen. In der am Zusammenfluss von zwei Flüssen, mitten in der bergigen Landschaft liegenden Stadt ist die Natur stets in der Nähe. Das Angebot an Aktivitäten und Erlebnissen für jedes Alter reicht von Mountainbiking über Flusskreuzfahrten bis zu Kunstausstellungen und Sommertheater. Mit dem Kulturpass können Sie drei zentrale Besuchsziele kennenlernen: das Wissenschaftszentrum und Museum Arktikum, das Wissenschaftszentrum Pilke mit dem Schwerpunkt Wald und das Kulturhaus Korundi.

Weitere Auskünfte  Rovaniemi Tourist Information.

Summer in Rovaniemi

2. Der echte Weihnachtsmann jeden Tag

Beim Weihnachtsmann sind alle willkommen, egal ob jung oder alt. Der bekannteste Bewohner Lapplands ist im Weihnachtsmanndorf am Polarkreis anzutreffen – tagtäglich auch mitten im Sommer!

Weitere Auskünfte: Rovaniemi Tourist Information


3. Von Supermärkten bis zu regionalen Spezialitäten

In Rovaniemi finden Sie große Einkaufszentren und Geschäfte der großen Handelsketten. In größeren Ortschaften der E75 Lapland-Route gibt es Lebensmittelläden und kleinere Spezialgeschäfte. Seien Sie darauf vorbereitet, dass Lebensmittelläden nicht unbedingt außerhalb von größeren Ortschaften zu finden sind. Läden die regionale Spezialitäten und Delikatessen verkaufen, können Sie in größeren Ortschaften und auch entlang der Route finden.


4. Panoramastraße zum Auttiköngäs-Wasserfall

Erleben Sie das Rauschen des Wasserfalls Auttiköngäs, eine Autostunde von Rovaniemi entfernt und genießen Sie die schöne Flusslandschaft.  Nach der grandiosen Landschaft des Naturlehrpfads (3,5 km) können Sie Spezialitäten des hiesigen Cafés genießen und die Flößertradition kennenlernen.

Weitere Auskünfte: Pilke Science Centre

Auttiköngäs Falls

5. Museen: Das Leben in Lappland gestern und jetzt

An der E75 Lapland-Route gibt es viele Museen mit verschiedenen Themen. In regionalen Museen können Sie sich über die Erwerbstätigkeiten, das Leben unter harten nordischen Bedingungen und die bunte lappländische Geschichte informieren.

An der Route finden Sie auch viele spezialisierte Museen, z.B. das Sámi-Museum Siida, Goldmuseum Tankavaara, Kunstmuseen, Korundi – Rovaniemi Kunstmuseum und die Museum-Galerie Alariesto in Sodankylä. Das Provinzmuseum von Lappland im Arktikum nicht zu vergessen.

Weitere Auskünfte: Zielorte und Touristeninformationen der Gemeinden

Sámi Museum and Nature Centre Siida

6. Entdecken Sie mühelos die Erlebnisse in der Region Pyhä-Luosto

Die Ringroute Pyhä-Luosto präsentiert die besten Plätze für Autoreisende. Die Besuchsziele von Pyhä-Luosto, Kemijärvi, Pelkosenniemi und Sodankylä bilden einen „Ring” mit Pyhä-Luosto in dessen Mitte.

Die Broschüre zur Ringroute Pyhä-Luosto erhalten Sie bei den Touristeninformationen und Servicestellen. Oder hier herunterladen: www.luosto.fi/PLrinki

Pyhä-Luosto

7. Schürfen Sie Ihren eigenen Glücksamethyst

Der lappländische Amethyst entstand vor 2000 Millionen Jahren in der sich formenden Erdkruste. Die sich langsam abkühlenden Quarzlösungen kristallisierten sich in den Spalten des Felsuntergrunds und Canyonen im Laufe von Millionen von Jahren. Einige Atome von anderen chemischen Elementen wurden mit Siliciumdioxid-Molekülen verbunden. Genau hier erhielt der Amethyst seine Farbe, die vom leichten bis ins tiefdunkle Violett leuchtet. Die Kristalle hatten Raum um groß zu werden und sich zu voluminösen Kristallen zusammenzuschließen.

Bei der Fjällkette Pyhä-Luosto erhob sich ein alpenhohes Gebirge, das aber durch große Temperaturschwankungen verwittert und der Abraum durch sich wiederholende Eiszeiten versetzt wurden. Erkunden Sie diesen einzigartigen Edelstein in der Amethyst-mine Pyhä-Luosto und schürfen Sie Ihren eigenen Glücksamethyst.

 

Weitere Auskünfte: Naturzentrum Naava, Touristeninformation Sodankylä und Amethystmine.

Amethyst mine at Pyhä-Luosto

8. Schluchten und baumlose Fjällgipfel

Erleben Sie die Stimmung der heiligen Stätten der Wald-Sámi in der Isokuru-Schlucht und am Wasserfall Pyhänkasteenputous. Die gewaltige Kargheit der Isokuru-Schlucht gibt einem das Gefühl wie bei einer Wallfahrt. Ein Ausflug von einigen Stunden kann auch als eine etwas längere Ringroute über den See Karhunjuomalampi in der Fjälllandschaft von Pyhä realisiert werden. Das Naturzentrum Naava ist ein guter Informations- und Startpunkt für Wandertouren. 


9. Entspannte Outdoor-Aktivitäten beim Geocaching und Disc-Golf

Geocaching ist ein Hobby, bei dem Caches bzw. Schätze in der Natur oder bebauten Umwelt versteckt werden. Im Geocache befinden sich ein Logbuch mit Stift und eventuell eine kleine Tauschware. Die Standorte der Caches werden als Koordinaten online bekanntgegeben und die Geocache-Jäger suchen diese anhand eines GPS-Gerätes.

Weitere Auskünfte: Naturzentren und Kundenservicestellen

Wie der Name bereits sagt, spielt man Disc-Golf ähnlich wie Golf. Das Grundprinzip der Disziplin ist das gleiche wie beim traditionellen Golf, aber anstelle von Ball und Schläger benutzen Disc-Golfer Frisbeescheiben, die sie in einen Metallkorb werfen. Probieren Sie dieses Hobby mit der ganzen Familie aus, z.B. in Pyhä, Ounasvaara, Sodankylä oder Inari.

Weitere Auskünfte: Touristeninformationsstellen und Zielorte


10. Entspannen Sie sich auf der Strandroute Pappilanniemi in Sodankylä

Ein Spaziergang fällig? Machen Sie einen Spaziergang auf der ruhigen und naturnahen Strandroute Pappilanniemi in der Nähe der Ortsmitte. Der Startpunkt mit Infotafeln befindet sich bei der Alten Kirche. Der gut begehbare, beleuchtete Spazierweg ist ca. 3 km lang und bietet etliche Ruheplätze um eigenen Proviant zu verzehren.

Weitere Auskünfte: Sodankylä Touristeninformation

Pappilanniemi route Sodankylä

11. Erfahren Sie die schönsten Reiseerlebnisse bei E75 Lapland-Veranstaltungen

Die Atmosphäre des Midnight Sun Filmfestivals Sodankylä macht es zu einem der einzigartigsten Festivals der Welt. Unter der Mitternachtssonne begegnen sich die renommiertesten Filmregisseure der Welt, neue Talente der Filmindustrie sowie das internationale und das breite Publikum, um das offene und warme Ambiente zu genießen. Charakteristisch für dieses Festival sind vor allem die Liebe zum Film und die Vermeidung steifer Formalitäten und Bürokratie. Zeitpunkt: jährlich die zweite Juniwoche.

Weitere Auskünfte www.msfilmfestival.fi

Inari-Wochen – regionale Veranstaltungen in Ivalo und Inari: Dorffeste für Einheimische und Touristen, Angelwettbewerbe, Watercross, Top-Entertainer, allerlei Aktivitäten rund um Inari. Zeitpunkt: jährlich die zwei letzten Juliwochen.

Weitere Auskünfte: www.inariviikot.fi, mit einem detaillierten Programm und Zeitplan.

Auskunft über weitere Veranstaltungen im Internet und bei regionalen Touristeninformationen erhältlich.  


12. Das Gold von Lappland ruft…

Der erste Goldrausch fand am Ivalo-Fluss am Ende des 19. Jahrhunderts statt. Das Goldgebiet von Tankavaara wurde 1936 von Aleksanteri Peltovuoma bzw. Sauva-Aslak gefunden. In Lemmenjoki begann 1945 das Schürfen nach Gold in großem Umfang. Nordlappland ist das letzte Gebiet Westeuropas, wo Sie noch die Atmosphäre einer echten Goldgräberkultur erleben können.

Die Goldgeschichte Lapplands können Sie im Goldmuseum Tankavaara genauer erkunden. Goldwaschen ist nicht nur in Tankavaara, sondern auch in anderen Orten der Inari- und Saariselkä-Regionen möglich.

Bei dem Projekt „Golden Geopark of Lapland” werden geologische, goldgeschichtliche und Naturziele Nordlapplands hervorgehoben.


13. Erleben Sie die Mitternachtssonne

Die Nächte an der E75 Lapland-Route sind den ganzen Sommer über hell! In Nuorgam ist die Zeit der Mitternachtssonne vom 16.05.–29.07 und auf der Höhe von Rovaniemi vom 06.06.–07.07. Wenn Sie die Mitternachtssonne in ihrer schönsten Form erleben möchten, suchen Sie ein offenes oder hohes Gelände aus. Bei klarem Wetter bieten die hohen Stellen auch eine grandiose Aussicht auf die lappländische Landschaft. Auf der Karte sind einige Aussichtspunkte gekennzeichnet, die auch zum Erleben der Mitternachtssonne ideal sind.

Die E75 Lapland Programm-Service-Unternehmen bieten geführte Ausflüge unter der Mitternachtssonne. Weitere Auskünfte bei den jeweiligen Unternehmen und Touristeninformationen.


14. Entspannung pur in der Wärme der Sauna

In Finnland gibt es schätzungsweise 3 Millionen Saunas. Diese Zahl beweist die wichtige Stellung der Sauna in der finnischen Lebensart. Die Sauna reinigt, entspannt und fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden. Das Saunieren ist ein ganzheitliches Erlebnis, das sich nicht nur gut anfühlt, sondern auch gut duftet und klingt.

Erleben auch Sie den Duft des Rauchs und Birkenbüschels, das Knistern des Feuers und das Zischen des Wassers auf dem Saunaofen. An der E75 Lapland-Route gibt es moderne Saunas, klassische Strandsaunas und traditionelle Rauchsaunas, z.B. in Hotels, Feriendörfern und Campingplätzen.

 

Birch whisk

15.  Beeren und Wälderstehen auch Ihnen zur Verfügung

Im Spätsommer und Frühherbst sind die Wälder Lapplands voller gesunder Wildbeeren: Heidelbeeren, Sumpfbeeren, Preiselbeeren, Krähenbeeren, die direkt im Wald gegessen werden können.

In Finnland besteht ein altes Gewohnheitsrecht: das Jedermannsrecht. Unter Jedermannsrecht versteht man die Möglichkeit aller sich in Finnland aufhaltenden Personen, sich frei in der Natur zu bewegen, unabhängig davon wer das Land besitzt oder wer darüber verfügt. Sie können sich kostenfrei ohne Genehmigung des Landbesitzers in der Natur bewegen. Sie können also Heidelbeeren und andere Beeren so viel sammeln wie Sie essen können!

Sie dürfen jedoch keinen stören und müssen sich weit genug von Siedlungen bewegen. In der Natur dürfen z.B. keine Abfälle hinterlassen werden. Alles was Sie für unterwegs mitnehmen, muss wieder zurückgebracht werden.

Übernachten Sie an Campingplätzen, nicht an Parkplätzen.

 

Weitere Auskünfte: Touristeninformationen, Naturzentren und Naturinformationshütten.


16. Nellim, das Dorf von drei Kulturen

Nellim ist ein Wildnisdorf am Inari-See, 42 km nordöstlich vom Ortszentrum Ivalo und 8 km von der russischen Grenze entfernt. Bereits die Reise von Ivalo nach Nellim ist ein Erlebnis: die alte Straße, die ursprünglich zum Eismeer führte, schlängelt über Anhöhen und an grandiosen Fjordlandschaften vorbei. Das Dorf ist in der Tat eine der landschaftlich wertvollsten Regionen Inaris und landesweit eine bedeutende kulturhistorische Umgebung.

Das „Dorf von drei Kulturen” hat ca. 170 ständige Einwohner, Finnen, Inari-Sámi und Skolt-Sámi, und ungefähr die gleiche Anzahl von Hüttenbewohnern. Nellim war bereits in der Steinzeit vor ca. 8000 Jahren eine Siedlung.


17. Flussbootsfahrt zum Wasserfall Ravadasputous in Lemmenjoki

Im Lemmenjoki-Nationalpark können Sie das von den Fjälls umgebende Flusstal vom Boot aus erleben. Tägliche Hin- und Rückfahrten bringen Sie im Sommer bis zum Wasserfall Ravadasputous und Kultahamina. Regionale Unternehmer bieten auch geführte Flussbootsausflüge. Steigen Sie einfach in das Flussboot ein und erleben Sie den rauschenden Wasserfall Ravadas inmitten des Flusstals. Sie können entweder entlang der markierten Route zurücklaufen oder mit dem Boot zurückfahren.

Weitere Auskünfte: Siida und regionale Unternehmer


18. Inari-See – der größte und der schönste

Der stellenweise bis zu 100 m tiefe Inari-See ist einer der größten Sees Finnlands. Der See besitzt nicht nur offene Wasserflächen, sondern auch 3318 Inseln. Die Ufer sind steinig und steil, aber geschützte Buchten und Sandstrände sind auch zu finden. Die Region des Inari-Sees bietet eine exzellente Möglichkeit, die Natur eines großen Wildnissees zu erkunden. Auf dem Inari-See können Sie paddeln, mit dem Boot fahren, angeln und auf den Inseln Beeren sammeln. Zu den Sehenswürdigkeiten des Sees zählen u.a. die Insel Ukonsaari und Wildniskirche Pielpajärvi. Lernen Sie den schönen Inari-See z.B. bei einer Kreuzfahrt kennen.

Weitere Auskünfte: Touristeninformationen und regionale Unternehmen


19. Kirchenstimmung wie in alten Zeiten

Die Wildniskirche Pielpajärvi ist ein alter Treffpunkt in Inari. Während wichtiger Veranstaltungen sammelten sich die Einwohner an den Seeufern und im Winter wohnte man sogar dort. Die alte Kirche wurde in den Jahren 1646–1648 erbaut, aber die heutige Kirche stammt vom Jahre 1760. Das Gebäude ist eines der ältesten in Lappland. Der Gehweg zur Kirche beträgt 5 km.

Weitere Auskünfte: Siida

Die aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts stammenden Kirchenstuben von Utsjoki sind alte, im Besitz der Sámi-Familien befindliche Stuben, in denen Besucher während der großen kirchlichen Feiertage untergebracht wurden. Das Kirchenstubengebiet war früher eine der wichtigsten Anlaufstellen in Utsjoki und befand sich noch in den 1930er Jahren in regem Gebrauch.

Weitere Auskünfte: Naturinformationshütte Utsjoki

Die alte Stützpfeilerkirche von Sodankylä wurde 1689 für die Dörfer Sodankylä, Sompio, Keminkylä (Savukoski) und Kittilä erbaut. Sie ist eine der ältesten und am besten erhaltenen Holzkirchen in Lappland und landesweit.

Weitere Auskünfte: Sodankylä Touristeninformation


20. Sámi – das indigene Volk Lapplands

Die Sámi sind das einzige indigene Volk der Europäischen Union und sie haben in Lappland bereits vor der Entstehung der Staatsgrenzen gewohnt. In Finnland gibt es ca. 9000 Sámi. Sie sprechen entweder die am weitesten verbreitete Nord-Sámi, Inari-Sámi oder Skolt-Sámi. Die in Finnland lebenden Sámi haben je nach Herkunft fünf verschiedene Trachten, die ihre Heimat verraten. Zum Sámi-Gebiet gehören Enontekiö, Utsjoki, Inari und das Dorf Vuotso im nördlichen Teil von Sodankylä. Sámi gibt es auch in Nordnorwegen, Schweden und Russland. Das Sámi-Zentrum Finnlands liegt in Inari mit u.a. dem Sámi-Parlament, Sámi-Radio, Siida Sámi-Museum und Naturzentrum, dem Schulungszentrum des Sámi-Gebietes sowie Sámi-Kulturzentrum Sajos.

Weitere Auskünfte: Arktikum, Siida, Sajos und regionale Touristeninformationen


21. Rentier – das Herz der Kultur

Das Rentier ist sehr wichtig für die lappländische Kultur, nicht nur als Helfer des Weihnachtsmannes. Rentierzucht ist nach wie vor eine wichtige Erwerbsquelle: aus Rentieren werden z.B. Rentierfleisch und Felle verarbeitet, und ein Teil der Rentierfarmen gilt als Touristenattraktionen.

Rentierkälber kommen in der Regel im Mai/Juni auf die Welt. Gegen Mittsommer flüchten die Rentiere vor Insekten in großen Herden in die Fjälls und Sümpfe und von dort werden sie von den Rentierzüchtern zur Kälbermarkierung in Gehege  zusammengetrieben. Im Sommer und Frühherbst sammeln die Rentiere neue Kräfte und legen Fettreserven für den Winter an. Im Herbst beginnt die Brunft und die Rentierbullen suchen sich Kuhherden aus. Die Rentierzüchter nutzen die Herdenbildung aus, indem sie die Rentiere in Gehege treiben, um die Schlachttiere von den anderen Rentieren zu trennen. Nach der Brunftzeit lassen die Rentierbullen ihre Geweihe abfallen und die Rentiere ziehen allmählich auf die Winterweide.


22. Probieren Sie die lappländische Küche aus

Die Zutaten für die lappländische Küche kommen aus der kargen und reinen Natur des Nordens. Dazu zählen Rentier, Federwild wie etwa Schneehuhn, Fische wie z.B. Lachs und Saibling sowie Waldbeeren und Naturkräuter. Die Mitternachtssonne verleiht den angebauten und Naturpflanzen ein starkes Aroma.

Lappländische Spezialitäten sind z.B. Rentiergeschnetzeltes, Glutlachs, lappländischer Käse, Moltebeeren und Gerstenfladen.

Probieren Sie lappländische Spezialitäten in den Restaurants und Cafés der E75 Lapland-Route. Oder kosten Sie saftige Beeren direkt aus dem Wald.


23. Parken Sie an der Straße und steigen Sie in die faszinierende Fjälllandschaft

Die 7 km lange Tagesroute Pyhä-Nattanen steigt auf 508 m Höhe. Die Aussicht variiert von Flusstälern bis hin zu einer weiten Fjäll- und Seenlandschaft. Unterwegs können Sie eine Pause beim Unterstand am Fluss Nalijoki und am Gipfel von Pyhä-Nattanen in der alten Brandwarthütte einlegen. Die Route befindet sich im Naturschutzreservat Sompio, wo das Laufen nur auf den mit grünen Pfählen markierten Routen erlaubt ist. Die Route startet an der Straße Sompiojärventie in der Nähe der Naturreservatgrenze.

Weitere Auskünfte: Naturzentrum Tankavaara


24. Baden in Naturgewässern

An der E75 Lapland-Route finden Sie viele gute Badestrände. Das seichte, ruhige Wasser ist bei schönem Wetter warm, aber das Wasser in den Flüssen kann kühl sein. Sie können aber auch in kleinen Bächen baden, z.B. während Ihrer Wandertour.


25. Wandern in der wunderschönen Fjälllandschaft von Saariselkä

Die Region Saariselkä befindet sich in der Nähe des Urho-Kekkonen-Nationalparks, im Sámi-Gebiet und Goldgebiet Lapplands. Die Region bietet Wander- und Radwege in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Saariselkä ist auch ein zentraler Startpunkt für lange Wanderungen im Urho-Kekkonen-Nationalpark und Wildnisgebiet Hammastunturi. Im Fremdenverkehrszentrum Saariselkä finden Sie vielseitige Dienstleistungen zu jeder Jahreszeit. Das Wegenetz von Saariselkä und Kiilopää umfasst ca. 200 km markierte Sommerrouten.

Inari-Saariselkä hiking area

26. Genießen Sie die Landschaft vom Mountainbike aus

Die E75 Lapland-Route bietet ideale Möglichkeiten zum Mountainbiking. Es gibt Routen für jedes Niveau: von Waldwegen bis zu herausfordernden Routen auf Fjällhochebenen. Mountainbikes können Sie in vielen an der Route befindlichen Unternehmen mieten.

Weitere Auskünfte und Routenkarten: Touristeninformationen der Gemeinden, Naturzentren und Kundenservicestellen sowie Unternehmen.


27. Die schönste Straße Finnlands

Die Tenontie-Straße führt Sie in atemberaubende Landschaften. Der Weg schlängelt entlang dem Flusstal. Stellenweise erheben sich die Hänge steil vom Fluss, während anderenorts die Hänge weiter weg sind, was Raum für kleine Sámi-Dörfer geschaffen hat. Zwischen Nuorgam und Karigasniemi gibt es viele Dörfer dieser Art. Einfach vom Gas gehen und genießen!

Weitere Auskünfte: Utsjoki Touristeninformation


E75 LAPLAND WANDERGEBIETE UND NATIONALPARKS

Wandergebiet am Polarkreis

Faszinierende Natur am Polarkreis in der Nähe der Heimatstadt des Weihnachtsmannes. Erleben Sie die schönen Stromschnellen Vaattunkiköngäs und Vikaköngäs und fangen Sie einen Fisch aus dem Wildwasser. Die Stromschnellen können mit einem Kinderwagen auf der barrierefreien Route erreicht werden.

Weitere Auskünfte im Wissenschaftszentrum Pilke.


Pyhä-Luosto Nationalpark

Tiefe Schluchten und hohe FJällgipfel, Urwälder sowie ein Milliarden von Jahren alter Felsgrund schaffen einen Maßstab für das Menschenleben. Eine Entdeckungsreise auch in Sie selbst! Das Ambiente der heiligen Stätten der Wald-Sámi erleben Sie bereits bei einer kurzen Tagestour.

Wandertipps und -hinweise im Naturzentrum Naava.


Urho-Kekkonen-Nationalpark

Ein Traumziel jedes Wanderers in der Nähe der Dienstleistungen von Saariselkä. Erleben Sie die Geschichten der Wildnis und Fjälls und genießen Sie abends die Wärme einer Hütte. Auch der mystische Korvatunturi, die Heimat des Weihnachtsmannes, befindet sich in dieser offenen Landschaft.

Wandertipps bei Kiehinen oder im Naturzentrum Tankavaara.


Wandergebiet Inari

Inari ist das Zentrum der Sámi-Kultur in Finnland am Inari-See. Tausende von Inseln, Fjälls und Anhöhen sowie frei fließende Gewässer bieten viele neue Erlebnisse.

Weitere Auskünfte im Siida.


Lemmenjoki-Nationalpark

Das goldene Flusstal führt Sie in das Herz des Sámi-Landes. Das Ambiente der Wildnis und des Lappland-Goldes erleben Sie auch während einer geführten Tagestour im Flussboot. In dem größten Nationalpark Finnlands können Sie auch außerhalb der markierten Routen wandern.

Wandertipps im Siida.